Blog

Wie erkenne ich, ob ich eine Model-Gesicht habe?


Juni 21, 2012 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Model Ratgeber



Viele Menschen wünschen sich ein Model-Gesicht. Sie verbinden damit Attraktivität und möchten begehrenswert sein. Was aber macht eigentlich ein typisches Model-Gesicht aus? Und vor allem wie erkenne ich, dass ich das Zeug zu einem Model habe?
In jeder Kultur und Zeitepoche gab es unterschiedliche Auffassungen von Schönheit. Ein Model-Gesicht der fünfziger Jahre würde heute sicherlich nicht mehr die gleiche Wirkung haben. Heute gilt der dunkle Typ als attraktiv. Männer wie Frauen sollten im Idealfall eine braunere Haut und vor allem dunklere Augenbrauen besitzen. Bei beiden Geschlechtern erscheint auch ein schmales Gesicht weitaus attraktiver als Gesichter mit leichtem Fettansatz. Dunklere Augenbrauen und Wimpern runden die rassige Erscheinung ab. Ein Model-Gesicht hat vor allem jung und frisch zu sein. Ein kleinerer Abstand zwischen dem Augenlid und der Lidfalte ist dabei von großem Vorteil. Dies lässt nämlich das Gesicht von Frauen und Männern jünger erscheinen. Zu einem Model-Gesicht gehört unbedingt eine reine, zarte und glatte Haut. Ein großporiges Hautbild wirkt zu derb, außerdem sollten auch keine Augenringe vorhanden sein. Hohe Wangenknochen sind ein weiteres Merkmal für ein Model-Gesicht. Sie wirken sich besonders auf die Augenpartie aus, und betonen die jugendliche Ausstrahlung zusätzlich.

Die Nase sollte klein und schmal sein. Eine gerade Form mit leichter Tendenz zur Stupsnase gilt als besonders attraktiv. Volle Lippen galten und gelten auch heute als großes Schönheitsideal. Auch diese Anforderung sollten Frauen und Männer erfüllen. Das Model-Gesicht der Frau sollte einen leicht exotischen, rassigen Touch besitzen. Bei Männern ist ein Erscheinungsbild gefragt, welches zwar ein Stück Feminität ausdrückt, aber trotzdem markant bleibt. So ist ein markantes Kinn sowie ein markanter Unterkiefer für ein männliches Model-Gesicht zwingend. Der Mund beider Geschlechter sollte eine symmetrische Linie haben. Je symmetrischer ein Gesicht im Ganzen ist, desto attraktiver erscheint es bei den Mitmenschen. Das männliche Model-Gesicht sollte zudem von dichtem Haar umrahmt sein. Geheimratsecken wirken nicht besonders anziehend. Zu allen äußeren Merkmalen ist aber auch die individuelle Ausstrahlung wichtig. Wer ein positives Lebensgefühl ausstrahlt, wirkt immer anziehender als „tote Schönheit“. Das Gesicht sollte seine Attraktivität mit Vitalität, Temperament und Lebensfreude unterstreichen können. Dann sind die besten Voraussetzungen gegeben, eine Karriere als Model anzustreben. Aber auch wenn Du nicht jedes einzelene dieser Kriterien erfüllst, solltest Du Dich nicht von Deinem Vorhaben abbringen lassen. All diese Aussagen sind die Idealvorstellungen, die von Modelagenturen gerne vorgegeben werden. Aber wer in der Modelwelt erfüllt diese schon – die wenigsten. Wichtig ist vor allem, dass Du zu Deinem Aussehen stehst und ein positives Lebensgefühl wie eine tolle Persönlichkeit hast. Dann kannst Du auch im Modelbusiness alles schaffen, was Du Dir vornimmst.