Blog

Wer ist ein Topmodel?


Oktober 22, 2012 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Model Ratgeber


Red Silk

Spricht man heute von erfolgreichen Models, so fällt schnell der Begriff Topmodel. Damit sind solche gemeint, die auch außerhalb der Modeszene einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt haben und zu den deutlich besser verdienenden Models gehören. 

Im Gegensatz jedoch zu den 1990er Jahren, in denen die Topmodels eine Berühmtheit erreichten, die jener von Film- oder Musikstars entsprach oder sie gar noch übertraf, sind die Topmodels von heute vergleichsweise unbekannt. Einzig Gisele Bündchen kann nach Meinung der Modeexperten als wirkliches Topmodel gelten. Die Topmodels der 90er waren Cindy Crawford, Christy Turlington, Naomi Campbell, Tatjana Patitz, Linda Evangelista und natürlich Claudia Schiffer. Der Einfluss und die Macht dieser sechs Topmodels sowohl auf die Mode als auch auf die gesamte Popkultur war so groß, dass sie gemeinhin die Big Six genannt wurden und außerdem den Begriff des Supermodels prägten. Später konnte sich auch Kate Moss noch in die Riege dieser Ausnahmemodels einreihen. Die mediale Präsenz dieserTopmodels war einzigartig im Modegeschäft. Wie exklusiv ihr Status tatsächlich war, zeigt das berühmte Zitat Linda Evangelistas, die 1990 gegenüber der Vogue sagte: „Für weniger als $ 10.000 am Tag wachen wir gar nicht erst auf.“ Zwar war dieser Kommentar nicht ganz ernst gemeint, er wurde aber dennoch zum berüchtigtsten Satz in der Geschichte des Modelbusiness.

Laut Forbes Magazine sind die zehn erfolgreichsten Topmodels in 2010/11: Gisele Bündchen, Heidi Klum, Kate Moss, Adriana Lima, Alessandra Ambrosio, Daria Werbowy, Lara Stone, Carolyn Murphy, Natalia Vodianova und Candice Swanepoel. Dabei fällt auf, dass die ersten drei Plätze von Models besetzt werden, die schon seit über zehn Jahren zu den Topmodels der Welt gehören. Speziell Heidi Klum versteht es, ihren Namen zur Marke herauszubilden. Sie hat sich den zweiten Platz der bestverdienenden Topmodels besonders in den letzten Jahren weniger durch aktives Modeln denn durch diverse Medienproduktionen verdient.

Bei den Topmodels handelt es sich in erster Linie um Fotomodelle. Laufstegmodels entsprechen in der Regel nicht den Maßstäben der Konsumgesellschaft und eignen sich deshalb nicht oder nur selten für die großen und einträglichen Werbekampagnen der Designer und Kosmetikhersteller. Eine Ausnahme bildet hier die Dessous-Marke Victoria’s Secret. Oft gilt: Wer einmal als Victoria’s Engel über den Catwalk schweben durfte, hat es geschafft, zumal die Linie ihren Models oft über mehrere Jahre treu bleibt.

Ein Grund, warum sich der Begriff Topmodel seit einigen Jahren so großer Popularität erfreut, ist wohl die Fernsehproduktion America’s bzw. Germany’s Next Topmodel. In Amerika vom ehemaligen Supermodel Tyra Banks 2003 ins Leben gerufen, läuft die deutsche Version mit Heidi Klum seit 2006. America’s Next Top Model (so die Originalschreibweise) geht derzeit mit einer „All-Star-Edition“, bei der ausschließlich Kandidatinnen antreten, die in vergangenen Staffeln ausgeschieden sind, in die 17. Runde. In Deutschland laufen seit Juli 2011 die Castings für die siebte Staffel von Germany’s Next Topmodel.

Komentare