Blog

Welcher Schmuck passt zur Frühlingsmode?


März 18, 2013 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein


Schmuck

Der Frühling entgegnet dem Glanz des Schmucks auf blasser Winterhaut und mit vielen Blumenmustern, Streifen im Colorblocking Style, mit glänzenden Oberflächen, transparenten Stoffen fürs Drüberziehen. Blumenmotive kommen auch aus dem japanischen Geisha Style und mit dabei sind auch Schwarz-Weiß in Streifen- und Ringelmuster sowie Prints mit Obstmotiven – hier stammt die Stilvorlage 2013 aus den 60igern.

Die Schnitte kommen geschwungen und luftig-locker, teilweise aber auch in der T-Shirt Linie. Zum Beispiel beim 60er Jahre Schwarz-Weiß Look ist die Form lang und schlank. In der pastelligen Farbpalette tauchen unter anderem auch diese neuen Highlights auf: Hellgelb, Mintgrün und Sorbetrosa. Aber auch Pink, Orange und Zinnoberrot erstrahlen auf dem noch blassen Winterteint.

Diese Looks können mit feinen Gold- und Silberkettchen klassisch kombiniert werden. Schmuck, der fein und zurückhaltend aussieht wie Kettchen, Armschmuck mit Charms und bunte Armreifen passen hier. Der feine Gold- und Silberschmuck lässt sowohl den 60er Jahre Style, als auch die neuen transparenten Durchsichten und die geschwungenen Kleiderlinien sehr feminin wirken. Wer es besonders fein mag, schaut am besten auf Amara (www.amara.ch). Dort finden sich exklusive Schmuckstücke, die kombiniert mit der klassischen Mode auf jeden Fall ein Hingucker sind.

Auch die 70er Jahre mit ihrem Bohemian Style zeigen sich 2013 im Batik-, Folklore-, Used- und Ethno-Look. Hier passt Naturschmuck: Lederarmbänder, Freundschaftsbändchen, Armbänder mit Natursteinen. Auch Schmuck wie vergoldete Armreifen ergänzen diese Outfits perfekt und stehen auf der Schmuck Agenda 2013. Die Armbänder im Hippielook dürfen aber auch aus Stoff, Kunststoff oder auch im Spitzenlook sein. Stirnbänder und Haarreifen dürfen für diesen Style in die Schmuck Schatulle aufgenommen werden.

Die Ringe glänzen in 925 Sterling Silber und Edelstahl. In die Ringumrandung des Schmucks fließt viel Farbe. Zweifarbige Silberringe, zum Beispiel in Silber-Rot, gibt es auch als Ohrschmuck. Kühle Formen kontrastieren zum feurigen Rot. Schöne klare Tropfenformen tauchen in Armbändern, Ohrringen und an Halsketten als Anhänger auf. Auch größere individuell hergestellte Anhänger am einfachen Lederband werden zur Frühjahrsmode 2013 getragen. Sie sind beim Colorblocking, im Schwarz-Weiß Style mit 60er Jahre Anleihen und auch beim Ethno-Look ein angesagter Hingucker und 2013 voll im Trend.

Schmuck wiederholt die Farbe der Kleidung, der Augenfarbe, der Haut. Der aktuelle Ohrschmuck mit funkelnden Kunststeinen bringt Augen zum Strahlen. Ob im Kontrast zur noch blassen oder zur dunklen Haut – das Tragen von Armbändern, Halsketten oder Ringen in den unterschiedlichen Materialien wird die romantischen Retrolooks oder die fröhlichen Farbexperimente der Colorblocking Modelle erst richtig zur Geltung bringen.

Komentare