Blog

Welcher Schmuck passt auf den Laufsteg?


März 11, 2014 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Model Ratgeber



Das perfekte Outfit unterstreicht gekonnt persönliche Vorzüge und schmeichelt so nicht nur der optischen Erscheinung des Trägers oder der Trägerin, sondern es zaubert im Idealfall auch ein hervorragendes Körpergefühl. Die Großen der Modebranche machen es vor – Schmuck und andere kleine Accessoires verleihen einem Look das gewisse Etwas und sind unverzichtbar, um modisch zu glänzen. So ist es natürlich nicht verwunderlich, dass Models nicht nur in atemberaubend schönen Roben über den Laufsteg schweben, sondern auch hinreißende Schmuckstücke präsentieren.

Schmuck – immer ein Hingucker

Das Angebot an Schmuckstücken ist groß und so sollte Stilsicherheit schon bei der Auswahl der kleinen Kostbarkeiten gezeigt werden. Schlichte Outfits lassen sich gekonnt mit massiven Ketten, großen Ohrringen, filigran gearbeiteten Ringen oder Armbändern aufpeppen, wohingegen ein ohnehin schon auffälliger Look mit zu viel Geschmeide schnell überladen wirkt. In solch einem Fall sollte immer zu kleinen Schmuckstücken wie dezenten einfarbigen Ohrringen und leichten fließenden Ketten gegriffen werden. Farblich muss der Schmuck nicht zwingend auf das Outfit angepasst werden, was viele namhafte Designer mit ihren Kollektionen beweisen. Jedoch ist auch hier weniger manchmal mehr, denn besonders bei einer Audition lenkt zu auffälliger oder unpassender Schmuck schnell vom Wichtigsten ab – dem Model.

Im Schmuckrausch

Eine praktische Möglichkeit, sich mit wenig Zeitaufwand einen Überblick über aktuelle Schmucktrends zu verschaffen, stellt das Internet dar. Im Netz lassen sich Preise und Anbieter mit nur wenigen Klicks vergleichen und dabei kann nicht nur bares Geld, sondern auch kostbare Zeit gespart werden. Schmuck online kaufen ist nicht nur bei Models sehr beliebt, denn jeder profitiert gerne von den Vorzügen der virtuellen Shoppingwelt.

Fehltritte bei der Schmuckauswahl vermeiden

Schmuck ist ein stiller Zeuge für modischen Geschmack, aber zu viel des Guten kann manchmal auch eher abschreckend wirken. Die sogenannten „Statement Pieces“ sind derzeit z. B. der letzte Schrei in Sachen Accessoires, dennoch sollten auch diese modischen Kleinigkeiten mit Bedacht ausgewählt werden. Modeschmuck ist zwar günstiger als echter Schmuck, aber eine Investition in ein kleines aber feines Repertoire aus Silberschmuck lohnt sich eigentlich immer. Besonders wenn keine genauen Wünsche in Bezug auf die zu tragenden Schmuckstücke geäußert wurden, sollte auf Qualität statt Quantität geachtet werden.