Blog

Was wird im Frühjahr und Sommer 2013 modern?


Februar 27, 2013 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Model News



Das Thema Mode bewegt jeden Tag die Welt. Nicht nur Stars und Sternchen, auch die normalen Frauen von nebenan interessieren sich dafür, was gerade modern ist und was nicht. Selbst diejenigen, die vorgeben, dass ihnen die neuen Trends egal seien würden sich oftmals trotzdem davor scheuen, ein Teil zu tragen was ganz eindeutig „out“ ist. So fragen sich jetzt, Ende des kalten Winters viele Frauen: Was wird denn nun im Frühjahr und Sommer 2013 modern?

Was man auf den Seiten der Modemagazine inzwischen häufig findet, sind markante Muster und kontrastreiche Farben. Schwarz-Weiss hat es den Designern angetan, ob nun in dicken Streifen oder in Hahnenfuß-Mustern. Sowieso gilt: Je gewagter ein Muster, desto trendiger. Dicke Karos oder Waben finden sich auf so manchen Stücken der Modemacher wieder. Anstonsten behalten wir den „feine Dame“-Look auch noch ein Weilchen. Schulterpolster wie in den 80ern, bauchfreie Shirts in Übergröße und flache Schnürschuhe werden uns noch ein bisschen begleiten, im Gegenteil, der richtige Flow scheint jetzt erst auszubrechen. Achtzigermode wohin man schaut, wer sparen will schaut einfach mal in Mama’s und Papa’s Kleiderschrank, da findet man sicherlich noch das ein oder andere Schmuckstück, was nun gut wieder zur gebrauchen ist. Doch auch Trends aus den vierziger und fünfziger Jahren lassen sich hier und da immernoch sehen. Mit Goldknöpfen bis obenhin zugeknöpfte Blusen, große Sonnenbrillen und Sonnenhüte sind ebenso präsent wie Kleider mit großen Blumen und Pünktchen. Hohe Rundkragen mit Muster und Röcke, die bis über den Bauch gezogen werden dürfen, dabei ebenfalls nicht fehlen. Inspirationen kann man sich auf der Seite Fashion24.de holen.

Klassisch und doch wohl der Renner im Frühjahr und Sommer: Weiße Blusen. Ob im Oversize-Look als Boyfriedbluse oder geschäftig eng anliegend, sie ist in den nächsten Monaten überall erlaubt. Kombiniert werden darf noch immer gerne mit Röcken, am liebsten knielang und mit Gürtel. Auch transparente Stoffe sind nach wie vor voll im Trend. Halbdurchsichtige Shirts und Hosen, darunter ein Hemdchen mit Spitze und schon folgt man einem wichtigen Modetrend im Jahr 2013.

Was uns zum Glück erhalten bleibt: Die Nude-Töne. Nur inzwischen ein bisschen großzügiger in den Nuancen, es darf ein Pastellgelb, Rosé oder auch ein frisches Aprikót sein, aber nach wie vor darf die jugendliche Schönheit durch diese Modetrends unterstrichen werden.
Ein weiterer Liebling unserer Modeschöpfer ist inzwischen der Metallic-Ton. Mäntel, Jacken und Blazer ganz in metallic-silber, metallic-blau oder metallic-pink, die Designer haben vor keine Farbe des Regenbogens halt gemacht, um uns die glänzenden Stoffe schmackhaft zu machen.