Blog

Schuhmode für den Laufsteg


November 12, 2012 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Model Ratgeber



Schuhmode ist für ein Model genauso wichtig wie die restliche Kleidung. Schuhe könne ein Outfit erst ganz abrunden oder auch vollkommen verändern.

Ähnlich wie das Make up kann die Schuhmode dem Styling einen ganz eigenen Touch geben. Die Schuhe können dafür sorgen, dass eher ein edler, ein sportlicher, ein eleganter oder ein verspielter Look vermittelt wird. Sie spielen beim Gesamteindruck eines Outfits eine entscheidende Rolle und deshalb sollte die akutelle Schuhmode von den Models stets im Auge behalten werden. Wer als Model mit Schuhen unterwegs ist, die eigentlich schon längst „out“ sind, begeht damit einen ziemlichen Faux-Pas. Man sollte sich also immer wieder über akutelle Modetrends und Neuschöpfungen informieren, um in Bezug auf die Schuhmode stets up to date zu sein.
Informieren kann man sich als Model an unterschiedlichen Stellen. Modezeitschriften wie die Vogue, die Cosmopolitan oder die Runway können einen guten Eindruck von den akutellen Fashion-Trends vermitteln, ansonsten kann man sich aber auch gut im Internet informieren. Die Website www.schuhberater.com ist eine gute Anlaufstelle, wenn man wissen will, was gerade „in“ ist und was nicht. Ob Infos über Sandalen, Halbschuhe, Winterstiefel oder Sportschuhe, hier bekommt man zu jedem Thema die passenden News.

Zum Glück ist es für die meisten Models eher Vergnügen als Pflicht, sich ständig zum Thema Schuhmode auf dem Laufenden zu halten. Die meisten Frauen können sowieso von Schuhen kaum genug bekommen – gerne nimmt man da doch ein paar neue Paar in Kauf, wenn dies zum Beruf gehört. Und auch, wenn man mal nur privat unterwegs ist, kann man so immer einen guten Eindruck machen. Gut ausgewählte Schuhmode peppt jedes Outfit auf und sorgt für einen bleibenden Eindruck. Nicht umsonst wird von den Modemachern dieser Welt soviel Aufhebens um das Gestalten neuer Schuhmode gemacht. Und natürlich muss das Model nicht zwangweise jeden Trend mitmachen, denn auch Models dürfen ihren eigenen Geschmack haben. Dieser ist jedoch auf dem Laufsteg zweitrangig, dort muss getragen werden, was der Designer sich wünscht – doch auch das sollte jedem, der sich im Modelbusiness bewegt klar sein.