Blog

Mode für Männer


Februar 27, 2013 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein



Männermode hält inzwischen fast soviel Auswahl bereit wie die Frauenmode. Die Zeiten, in denen sich Männer nicht um ihre Äußeres kümmerten, sind lange vorbei. Heutzutage gibt es immer mehr Herren, denen ihr Outfit genauso wichtig ist wie den Frauen das ihrige.

Dabei kann man bei der Männermode genauso viele unterschiedliche Typen keieren. Sehr beliebt ist zum Beispiel nach wie vor der sportliche Look. Eine lässige, etwas weitere Jeans, vielleicht ein Markenshirt und ein sportlicher Hoodie obendrüber, schon hat man ein klassisches und zeitloses Outfit. So ähnlich gestaltet sich der Rocker-Look, nur kommen hier noch ein paar Accessoires hinzu. Passend sind da zum Beispiel breite Lederarmbänder, eine Lederjacke und Shirts und Jacken mit den Logos bestimmter Rockbands. Oft haben diese „bösen Buben“ dazu noch Piercings und Tätowierungen, die das Outfit abrunden. Zwar tun die Männer gern so, als sei ihnen der Style und Männermoden ganz egal, aber tatsächlich kann man beobachten, dass die Männermode den Herren doch nicht ganz schnuppe ist. Schließlich muss es dann doch das Shirt von der „ganz bestimmten Marke“ sein, wie zum Beispiel Esprit für Männer.

Auch bei Uhren oder Schuhen bekommt Männermode fast eine ganz andere Bedeutung. Die wenigsten Frauen legen auf Markenware so viel Wert wie die Männer, auch wenn diese es ungern zugeben. Ähnlich wie bei den Autos geht es hierbei oft mehr um den guten Namen als um das direkte Äußere. Gönnen kann man es den Männern aber auch, schließlich dürfen sie nicht so viel Zeit beim Shoppen verbringen wie die Frauen, da dies noch immer ein untypischen Gesamtbild erzeugt. Wahrscheinlich ist für die Männer das Shoppen der Männermode auch nicht ganz so ein Erlebnis wie für Frauen. Daher lassen sich die meisten die Männermode auch einfach schenken oder nehmen die Freundin einfach zum Anprobieren mit. Dann die neuen Sachen aber anzuziehen bereitet wohl wieder beiden Geschlechtern gleich viel Spaß.

Wer in einem Büro arbeitet und gerne auch dementsprechend aussehen möchte, der kann sich bei der Männermode noch an den guten alten Hemden und Anzugen orientieren. Das Sakko wird wohl niemals aus der Mode kommen, und warum sollte es auch – selbst den schmächtigsten Mann lässt ein Sakko gut aussehen und vermittelt immer einen gewissen Flair von Coolness und Geschäftstüchtigkeit. Und wer es nicht mehr ganz so formal mal, kann sich unter dem Sakko auch ruhig ein Bandshirt tragen, die Männermode ist da zum Glück nicht mehr so streng.