Blog

Männer, Make-up, Weltherrschaft


Februar 22, 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Model Ratgeber,Trends


Männer Make-up: natürlich und dezent ist der aktuelle Trend!
Foundation, Concealer, Mascara. Begriffe, die in der Welt des Make-ups keine Fremdwörter sind. Wenn man an Schminke denkt, denkt man meistens an Frauen. Oder etwa nicht? Männer Make-up ist im Kommen und entwickelt sich bei stilbewussten Herren immer mehr zum Trend. Schminke wirkt nicht nur kaschierend und verschönernd, sondern ist auch ein eigenes Handwerk – denn sich gut schminken zu können ist eine wahre Kunst. Warum also sollte diese Kunst nur Frauen vorbehalten sein, wenn sie auch jedem Mann schmeichelt?

Die Schminke und der Mensch

Schminke ist so alt wie der Mensch, es gibt sie schon seit über 50.000 Jahren. Anfangs wurden Haut und Haare mit Farben für rituelle Zwecke bemalt. Schmuck und Hautverzierungen wurden nicht nur für das Zelebrieren der Fruchtbarkeitskulte verwendet, sondern auch als Kriegsbemalung – für die Einschüchterung der Feinde und für die Tarnung.

Auch in der Antike wurde Schminke zur Hautverschönerung benutzt, wie etwa im alten Griechenland oder im alten Ägypten. Wer kennt nicht das typische Augen Make-up der alten Ägypter: dramatischer, schwarzer Lidstrich mit ausgeprägten Linien. Nicht nur deshalb ist die Büste der Nofretete heute ein Musterbeispiel für weibliche Schönheit.

Schmink-Trends haben sich schon immer verändert und sind in jeder Kultur verschieden. Ob kulturelle und traditionelle Schminke oder Schminke in Theater und Film: Sowohl Frau als auch Mann werden nach wie vor für diese Zwecke geschminkt. Im American Football oder Eishockey malen sich die Sportler gerne schwarze Balken unter die Augen. Wer an Männerschönheiten wie George Clooney, Johnny Depp oder Gerard Butler denkt, der weiß, wie makellos ihre Haut aussieht. Das kommt nicht von ungefähr: Für Film und Fotos werden sie geschminkt und auch die Pflege der Haut ist eine Voraussetzung für ein ebenmäßiges Erscheinungsbild. Männer Make-up ist also keine Neuheit und nichts Ungewöhnliches.

Männer Make-up heute

Nicht nur auf der Bühne und auf dem roten Teppich tragen Männer in den westlichen Ländern Schminke, sondern auch im Alltag. Verschiedene Kosmetikmarken werben bereits für ihre Pflegeprodukte für Männer. Auch hier gibt es bereits Trends und jeder weiß, dass Schminke keine Verletzung der Männlichkeit ist. Auch harte Kerle wollen gut und makellos aussehen.

Zwar sind die Trends für Männer Make-up noch nicht so ausgefallen wie für Frauen, dafür sind jedoch natürlich wirkender Kajal, Lipgloss, Concealer und die Foundation bei Männern fast schon normal. Man denke an Johnny Depp und seine dramatisch geschminkten Augen im Film „Fluch der Karibik“. Ein Schwarm für viele Frauen. Und wer die Pop-Stars aus Korea und Japan kennt, weiß, dass Männer mit harten und weichen Zügen Schminke tragen können.

Tuning für harte und weiche Kerle

Voraussetzung für eine ebenmäßige Haut ist eine gute Pflege: tägliches Waschen des Gesichts mit Seife oder Reinigungsprodukten und die morgendliche und abendliche Nutzung von Gesichtscremes. Das geht ganz einfach und schnell, denn es erfordert nur zusätzliche fünf Minuten zur Rasur oder zum Trimmen des Barts. Eine regelmäßige Pflege garantiert nicht nur weiche Haut, sondern auch ein glattes Erscheinungsbild. Ebenfalls perfekt für die Behandlung von Hautunreinheiten wie Pickel oder Mitesser.

Make-up verleiht dem Gesicht eine gleichmäßige, gepflegte und glatte Haut. Um perfekte Ergebnisse zu erzielen, sollte zunächst der Hauttyp festgestellt werden. Es gibt vier verschiedene Hauttypen: normale, ölige und trockene Haut oder Mischhaut. Für die verschiedenen Hauttypen gibt es entsprechende Pflege- und Schminkprodukte.

Tipps

Die Trends im Männer Make-up beschränken sich heute auf eine natürliche Erscheinung. Egal, ob man mit Freunden ausgeht oder auf ein Date geht – dezentes Make-up macht jeden Mann zum attraktiven Schwarm.

Wer lernen möchte, wie Schminke auf fast unsichtbare Weise aufgetragen wird, kann sich Tutorials auf YouTube ansehen und die Techniken zuhause vor dem Spiegel ausprobieren, um festzustellen, was die beste Technik ist. Hier ein paar Tipps und Grundlagen für Anfänger:

  • Hautcreme immer als Grundlage für Make-up. Das macht die Schminke länger haltbar, das Auftragen einfacher und schützt die Haut.
  • Concealer kaschieren Augenringe, Rötungen und Pickel.
  • Foundation in genau derselben Farbe kaufen, wie die Hautfarbe des Gesichts. Das Produkt sollte über dem Concealer und auf dem ganzen Gesicht mit einem Pinsel oder Schwamm gleichmäßig und fein aufgetragen werden.
  • Über die Foundation sollte Puder aufgebracht werden, damit das Make-up dauerhafter ist und das Hautbild harmonischer wirkt.
  • Augenbrauen sollten mit einer Pinzette gezupft werden und können mit einer Augenbrauenbürste in Form gebracht werden.
  • Lippenbalsam vermeidet spröde und trockene Lippen.
  • Schwarzer Kajalstift kann nach Bedarf auf die Wasserlinie aufgetragen werden, um die Augen zu betonen.
  • Vor dem Schlafengehen das Gesicht gründlich mit Seife waschen, das ganze Make-up entfernen und die Haut gut eincremen.

Weltherrschaft mit Make-up

Männer Make-up ist also nichts ungewöhnliches mehr. Und selbst wenn die Freunde oder das Date eine Weile benötigen, um sich an das neue Gesicht zu gewöhnen – kein Mann sollte Angst davor haben, sich zu pflegen, das Gesicht zu verschönern und stolz auf die neu entdeckte Kunst zu sein. Denn Make-up ist historisch bedingt nicht ausschließlich weiblich, sondern lediglich eine Art, stil- und selbstbewusst durch die Welt zu gehen und diese zu erobern. Zumindest fühlt man sich so, als könnte man die Weltherrschaft erlangen.

 

Komentare