Blog

Fashion Week Istanbul


März 24, 2014 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Mode


Fashion Week

Auf der Mercedes-Benz Fashion Week 2014 in Istanbul gab es erneut vieles zu sehen. Neue Designs und Models konnten ihr Können auf dem Catwalk zeigen. Die Fashion Week wird in vielen Bereichen als Maßstab dafür genommen, was kommendes Jahr getragen werden sollte. Jährlich präsentieren die Designer immer neue Varianten und Designs. Wie immer gab es auch zahlreiche Überraschungen, die auf der Fashion Week in Istanbul viel Aufsehen erregt haben. Welche Designs werden auch in diesem Jahr modern und in sein?

Die Designs der Fashion Week 2014

Den Catwalk der Fashion Week schmückten unter anderem Männer mit Handtaschen und Frauen mit Krawatten. Die Designerin Selma State kombinierte typische Frauenklamotten mit denen der Männern. Die modischen Grenzen zwischen den beiden Geschlechtern wurden auf diese Art und Weise verschwommen. Auch der Dandy-Look war auf der Fashion Week in Istanbul nicht wegzudenken. Karos und Nadelstreifen werden auch in der kommenden Saison im Trend liegen. Wer Anzüge von Emre Erdemoglu tragen möchte, muss allerdings großes Selbstbewusstsein ausstrahlen, um authentisch zu wirken. Dies gilt auch für karierte Kutten, welche über Jeans und Rollkragenpullover getragen werden. Doch diese erinnern eher an einen Schlafanzug, als eine edle und klassische Männerweste. Altbewährte Klassiker in den Farben schwarz und weiß sind wieder im Kommen: Der aus der Türkei stammende Designer Ayhan Yetgin schickte auf der Fashion Week ein Model mit weißem Hemd und schwarzer Hose auf den Catwalk.

Weitere Designs der Fashion Week

Diesen Herbst werden Lederjacken nach wie vor im Trend liegen. Enge Lederjacken von Emre Erdemoglu mit goldenen Reißverschlüssen sehen sowohl am Mann, als auch an der Frau elegant und modisch aus. Für den kommenden Winter empfiehlt Designer Emre Erdemoglu jedoch einen anderen Look: Ein kuscheliger und warmer Pelzmantel über dem Businessanzug wirkt mit einer Sonnenbrille cool und modern. Dieser Look eignet sich für die, die im Winter nicht frieren möchten und dennoch auf einen einmaligen Look nicht verzichten möchten. Die Designerin Ozlem Ahiakin hält anscheinend nicht von dem Zusammenspiel der Kleidung beider Geschlechter. Stattdessen kombiniert sie den Look der Zwanziger Jahre mit modernen Ethno-Accessoires. Die Kombination wirkt neu, elegant und sehr modern.

Komentare