Blog

Do`s and Don`ts – Summer 2015


Juni 18, 2015 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Trends


Die Sommertrends in diesem Jahr

Sommertrends von Kopf bis Fuß. Was ist angesagt, was sollte besser im Schrank ganz hinten verstaut werden? Es zeichnet sich zum Glück bereits jetzt schon ab, welche Styles, Farben und Looks den Sommer garantiert auch zu einem modischen Erfolg machen werden. Man braucht ja schließlich nur zu wissen, was geht und was gar nicht geht. Deshalb folgen jetzt die wichtigsten Do’s und Don’ts der angesagten Sommertrends im Überblick

Kopf: Ohne Hut geht gar nichts mehr

Der neueste Sommertrend ist zugleich auch ein Segen für die Haare. Denn der Hut ist in diesem Jahr extrem angesagt. Dazu gesellen sich Sonnenbrillen, die für Eleganz stehen und die passenden Ohrringe. Und für den Schmuckbereich gilt: Momentan ist weniger wesentlich mehr.

Der Hut zum Schutz vor der Sonne und als Must-Have-Accessoire

Der Hut zum Schutz vor der Sonne und als Must-Have-Accessoire

  • Do’s:
    Sommerhüte sind der Trend. Sie schützen nicht nur die Haare vor dem Ausbleichen – sie sind ein modisches Statement, das sich wohltuend von der Masse abzusetzen weiß. Vor allem Modelle mit breiten Krampen sind momentan angesagt. Das hat auch den Vorteil, dass der Teint nicht zu viel Sonne abbekommt. Mode als Schutz vor Falten, besser kann es doch gar nicht kommen. Dazu kombiniert man am besten eine hochwertige Sonnenbrille – hier solte nciht gespart werden, denn Plastik und Nachbildung erkennt man auf den ersten Blick.
  • Don’ts:
    In diesem Jahr sollten die Finger tunlichst von Baseball Caps gelassen werden. Vor allem dann, wenn man beabsichtigt, die Krempe in den Nacken schieben zu wollen. Dieser Look ist zu butch und komplett outdated und passt damit in keinen der aktuellen Sommertrends. Das gilt ebenfalls für Pilotenbrillen, diese Sonnenbrillen sollten ruhig abwarten, bis das nächste 80er Revival kommt, momentan haben sie nichts auf den Nasenrücken verloren. Und auch bei den Ohren gibt es ein großes Don’t: Große Ethno Ohrringe gehören in den Schrank und nicht auf die Flaniermeilen. Denn hier haben Perlen und kleine farbige Edelsteine die modische Kontrolle übernommen.

Schultern bis Taille: Sexy oder Elegant, das entscheidet der eigene Geschmack

Wenn es auf dem Kopf auch noch zurückhaltend elegant zugeht, zeigt der Oberkörper, wie sexy und modern Sommertrends sein können. Das Bustier steht wieder ganz hoch im Kurs und auch bauchfrei ist wieder en vogue. Eleganz ist aber auch beim Oberkörper ein wichtiges Thema, dafür stehen fließende Seidentops, die tüchtig Eindruck machen können.

  • Do’s:
    Das Bustier in der Kombination mit einem leichten Kimono ist der Sommertrend schlechthin. Der Look ist leicht und zugleich sexy, da machen auch heiße Tage dem Style nichts mehr aus. Die Kombination von bauchfreien Tops und extrem kurzen Jeans Shorts

    Bauchfrei ist dieses Jahr endlich wieder in!

    Bauchfrei ist dieses Jahr endlich wieder in!

    ist ebenfalls sehr sexy und ein äußerst moderner und junger Look. Eleganz steht aber auch auf der To-Do Liste. Für festliche Events oder im Beruf eignen sich fließende Seidentops sehr gut. Auch seidene Jumpsuits sind für diese Anlässe eine tolle und trendige Wahl.

  • Don’ts:
    Die Zeiten der knalligen Hippster Tops sind vorbei. Dieser Look ist komplett out. Ebenfalls sollten die Statement T-Shirts im Schrank bleiben. Die Tops mit den angeblich locker flockigen Sprüchen will in dieser Saison niemand mehr auf den Straßen sehen. Dieser Style eignet sich bestenfalls, um die Wohnung zu putzen, aber auf keinen Fall als Teil eines modischen Sommertrends. Das gilt auch für hautenge Shirts mit Spaghetti Trägern, sie sind vielleicht noch am Strand zu nutzen, um den Körper ein wenig vor der Sonne zu schützen, aber nicht in der Stadt. Metropolenchic sieht in diesem Jahr einfach anders und hochwertiger aus.

Hüften – Lässigkeit macht den Style

Für die Hüften und Beine sollte in diesem Sommer so viel Freiheit wie möglich gelten. Alle weiten Schnitte sind im Trend, ob es nun die Mama Jeans des Normcore Trends oder ein lässig weiter Jumpsuit ist, bei den Hosen der Sommertrends 2015 zählt Weite. Das gilt auch für die Röcke, deren Säume im Sommer auch bis auf den Boden rutschen können.

  • Do’s:
    Vokuhila ist im Sommer 2015 der absolute Geheimtrend. Dabei darf der vordere Teil des Rockes ruhig sehr kurz sein, ab der Mitte des Oberschenkels kann Schluss mit dem Rock sein. Dafür sind die hinteren Teile sehr großzügig geschnitten, die Säume reichen in den Bereich der Maxi-Röcke, dadurch entsteht ein toller Schleppen-Look, der dem Outfit einen eleganten und verspielten Touch gibt. Aber auch Maxi-Röcke sind im Trend, sie werden mit kurzen T-Shirts kombiniert und gehören damit zu den leichten Stylings der Sommermode dieses Jahres.
  • Don’ts:
    Enge Miniröcke sind in diesem Jahr nur in der Kombination mit einem kurzen Kimono angesagt, ansonsten sollten sie besser nicht ins Styling integriert werden. Dagegen sind die Röhrenhosen in diesem Sommer ein komplettes No-Go, diesen Look will niemand mehr sehen, das gilt auch für lappige Leggings oder Jeggings, die taugen bestenfalls für einen gemütlichen Abend allein vor dem Fernseher. Die italienische Rocklänge ist in diesem Jahr ebenfalls ein klares Don’t, das mögen viele schade finden, sie ist schließlich eine sehr klassische und elegante Rocklänge, die jedoch trotzdem ein wenig Pause machen muss. Aber sie wird wieder kommen, das ist sicher.
Dieses Jahr leider ein "No Go": Der italienische Schnitt bei Röcken

Dieses Jahr leider ein „No Go“: Der italienische Schnitt bei Röcken

Füße: Sommertrends für ein komplettes Outfit

Die Sommertrends für die Füße sind auch gut zu den Füßen. Die Innenplateaus sind auf dem Rückzug, Sneakers und Chucks behaupten ihre Position und dazu gesellen sich Gladiatoren Sandalen, die dem Look eine sehr klassische und trotzdem aufwändige Komponente hinzufügen.

  • Do’s:
    Leichte Sneakers und Chucks stehen ganz hoch im Kurs bei den Sommertrends des Jahres. Der leichte Leinenstoff macht sie ja auch zu perfekten Schuhen für den Sommer. Das gilt ebenfalls für die momentan angesagten Gladiatoren Sandalen, deren Riemchen für genug Luft sorgen und die trotzdem sehr stabil sind und damit auch eine lange Einkaufstour locker durchhalten. Die angesagten Farben sind Braun und Rot. Bei den Sneakers sind die Neonfarben ein wenig auf dem Rückzug, aber als Applikationen taugen die starken Farbtöne auch innerhalb der Sommertrends diesen Jahres. Chucks sollten in hellen, aber gedeckten Nuancen gehalten sein. Am besten in Grau oder Beige, diese Farbtöne sind in diesem Sommer sehr angesagt.

    Chucks sterben nie – auch dieses Jahr wieder voll im Trend

    Chucks sterben nie – auch dieses Jahr wieder voll im Trend

  • Don’ts:
    Birkenstock. Die Gesundheitssandalen und ihre Kollegen sind ein absolutes Don’t. Der bequeme Latschenlook ist in diesem Jahr nicht angesagt. Eine weitere modische Sünde sind Sandalen aus durchsichtigem Plastik, der Style ist komplett außer Mode und passt auch zu keinem der angesagten Sommertrends. Das gilt auch für Sandalen, die mit zu viel Strass besetzt sind. Sie haben tagsüber nichts mehr auf den Straßen zu suchen. Und die extrem hohen Innenplateaus in Nude-Tönen haben ihre besten Zeiten ebenfalls hinter sich. Dieser Look ist einfach zu langweilig, denn die Sommertrends 2015 haben wesentlich mehr modische Raffinesse und viel bessere Styles zu bieten.

 

Bildquellen:
Frolova Elena/Bigstock.com
photoCD/Bigstock.com
Andersonrise/Bigstock.com
phkimata/Bigstock.com
Kosobu/Bigstock.com

 

 

 

 

Komentare
  1. Bis der Mascara schmilzt – Make Up im Sommer | Modeln.net said on Juli 21, 2015 9:37 am:

    […] einem fleckenlosen Teint punkten kann. Das Schwämmchen sollte aufgrund des häufigen Einsatzes im Sommer öfter ausgewaschen werden – idealerweise jeden Abend mit einem milden Shampoo oder ganz einfach […]