Blog

Die Modestadt Paris


Mai 28, 2013 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Featured



Die Modegeschichte von Paris

Mitte des 18. Jahrhunderts begann die Modegeschichte von Paris. Der Brite Charles Frederick Worth erfand die Haute Couture und brachte sie durch seinen Umzug nach Paris. Vorher galt die Herstellung und Entwicklung von Kleidung, immer als Handwerk und niemals als Kunst. Diese Auffassung änderte sich mit der Entstehung der Haute Couture. Schnell galt Paris als Modemetropole und zog immer mehr Designer in die Stadt, die nach und nach ihr Label gründeten. Seit dem Jahre 1913 ist auch Chanel nicht mehr aus der Modewelt von wegzudenken. Mit der Eröffnung des ersten Shops, begann auch hier eine besondere, neue Zeit mit dem edelsten Label der Welt. Der Pariser Chic ist der einzige Kleidungsstil, der damals von Chanel erfunden und noch heute 1:1 zu getragen wird. Eine solche klassische Eleganz ist eben zeitlos und meist nicht zu toppen. Jeder, der an die Modemetropole Paris denkt, denkt zuerst an die großen Laufstege, an die Haute Couture und natürlich ebenfalls an Chanel. Alle großen Models, die es nach Paris geschafft haben, gelten als weltweit erfolgreiche Models. Die Bezeichnung „weltweit“, wird hier ausschließlich an der französischen Stadt festgemacht, sodass sie beinahe als Nabel der Welt wirken könnte. Was die Modewelt betrifft, könnte dies sogar stimmen, da alle großen Ideen und Vorlagen immer aus dieser einzigartigen europäischen Vorzeige-Stadt stammen und sich jeder Modemacher daran orientiert. Ein Besuch in der Modehauptstadt Paris, lohnt sich für jeden Modefan, der gerne schöne Dinge begutachtet, sich gerne inspirieren lässt und eventuell auch das nötige Kleingeld dafür hat, denn günstig ist die Luxusmode nicht.

Die Bedeutung in der Modewelt

Die Modehauptstadt Paris gilt weltweit als absolute Nummer Eins. Es gibt kaum eine vergleichbare Metropole, die so viele modische Erfolge verzeichnen konnte und die ebenfalls wohl kaum so prägend war. Coco Chanel sorgte damals für die Befreiung der Frauen aus dem Korsett. Dies geschah Anfang des 20. Jahrhunderts. Die gradlinige Mode zieht sich bis heute wie ein roter Faden durch die Welt der Mode. Jede Frau möchte ein Stückchen Paris. Auch der Schuhdesigner Christian Louboutin stammt aus der französischen Stadt und besitzt dort ganze vier Schuhläden, die alle die berühmten Schuhe mit der roten Sohle beherbergen. Allein dafür reisen viele einfach so in die Stadt, um sie zu sehen und vielleicht sogar zu kaufen. Jede Frau in Hollywood, die auf sich etwas hält, trägt Mode aus Paris: Chanel, Dior, Louboutin.