Blog

Die Fashion-Community Stylight


August 22, 2012 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Model News


Democratize fashion!

Frauen lieben Mode sowieso, aber auch Männer wollen fashionable gestylt sein. Mode von Asos bis Zalando hat die Modesuchmaschine Stylight. Mehr als 300.000 Produkte aus etwa 70 Shops verschiedener Markendesigner listet das Mode- und Community-Portal. Dabei setzen die Macher auf ein besonderes Konzept. Sie wollen nicht nur Produkte listen, die bestellt und gekauft werden können, sondern gleichzeitig nach dem Facebook- und Twitter-Prinzip agieren. Nutzer des Portals können sich der Stylight-Community anschließen und auf diese Weise Produkte oder Styles favorisieren, kommentieren oder herzen.

Mode-Impulse durch soziale Netzwerke

"Herzen" und "Folgen"

"Herzen" und "Folgen"

Social Network ist in Zeiten von Web und App nicht mehr wegzudenken. Stylight setzt genau dort an, wo andere Suchmaschinen aufhören. Mit einer einfachen Suchfunktion finden Modeverrückte schnell ihren Lieblings-Designer, können aber gleichzeitig andere User mittels Heartbeat-Funktion auf das favorisierte Lieblingsstück aufmerksam machen. Ein Produkt oder Style wird einfach „geherzt“. Das Ganze funktioniert ähnlich wie die Option „Gefällt mir“ bei Facebook. Je mehr kommentiert und geherzt wird, desto eher entsteht eine eigene Kollektion im virtuellen Kleiderschrank, in dem andere Nutzer stöbern können.

„Herzen“ und „Folgen“

Das Prinzip von Stylight ist einfach. User sammeln durch das Herzen Artikel auf dem eigenen Profil oder folgen den Styles anderer nach dem Twitter-System. Es entsteht ein Netzwerk Gleichgesinnter, die ihre Vorlieben teilen und sich in der Stylight-Community austauschen können. Zuvor ist die Registrierung nötig, die sowohl über Facebook als auch über den Email-Account erfolgen kann. Die Anmeldung ist in Sekundenschnelle erledigt und erfordert nur wenige Angaben. In Stylight’s Community tummeln sich Models wie Anna Kurkova, Moderedeakteure, Visagisten und Fashion-Blogger. Stylight scheint der Spagat zwischen aktiver Modesuche und passiver Inspiration gelungen zu sein.

Neugierig? Einfach hier selber ausprobieren!

Komentare