Blog

Die echten Supermodels


Juli 29, 2011 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Allgemein



Als „Supermodel“ bezeichnet man ein sehr erfolgreiches Model, das über seine eigentliche Werbefunktion hinaus eine eigene Prominenz entwickeln konnte.

Auch wenn der Begriff sich erst Jahrzehnte nach ihren besten Jahren durchsetzte, ist die Schwedin Lisa Fonssagrives als erstes Supermodel bekannt. 1936 wurde die angehende Balletttänzerin in Paris als Model entdeckt und modelte auch 30 Jahre später noch. Sie war das bestbezahlteste Model ihrer Zeit und wurde sogar im Alter von 50 Jahren noch für Covershootings gebucht.

Die Ära der Supermodels begann allerdings erst in den ’90ern. Namen wie Naomi Campbell, Linda Evangelista oder Cindy Crawford werden auch heute noch mit dem Begriff „Supermodel“ in Verbindung gebracht. Models wurden nicht mehr nur als Gesichter von Campagnen gesehen, sondern als prominente Persönlichkeiten.

Durch Castingshows, wie America’s Next Topmodel, America’s Most Smartest Model oder Germany’s Next Topmodel wurde die Prominenz von Supermodeln noch gefördert. Die große Medienpräsenz vergrößerte ihre Popularität immens. Auch der Unterwäschehersteller Victoria Secret verhalf namenlosen Mädchen durch Auftritte in seiner Show zum Status „Supermodel“.

Als Supermodels der Neuzeit sind vor allem Cindy Crawford, Claudia Schiffer, Naomi Campbell, Kate Moss, Linda Evangelista und Helena Christensen bekannt. Noch heute als Model aktiv sind von ihnen allerdings nur noch Kate Moss und Naomi Campbell.

Seit den 2000ern zählen auch Heidi Klum, Tyra Banks, Gisele Bündchen, Karolina Kurkova und Alessandra Ambrosio zu den Supermodels.

Männliche Supermodels sind im Vergleich zu den weiblichen ein noch sehr junges Phänomen. Marcus Schenkenberg ist wohl das populärste Männermodel aller Zeiten, doch auch der Niederländer Mark Vanderloo oder der Franzose Baptiste Giabiconi können schon als Supermodel gezählt werden.