Blog

Das Erfolgsrezept gefragter Models


August 26, 2013 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Model Ratgeber


modeln

Gerade durch Fernsehshows wie „Germany`s Next Topmodel“ oder ähnliche Formate stehen Models im Fokus wie noch nie. Viele junge Frauen träumen von einer Karriere in diesem Bereich. Im Grunde genommen muss man hierbei zwischen einem Laufstegmodel und einem Fotomodel eine klare Linie ziehen. Bei einem Laufstegmodel ist 90-60-90 bei den Maßen wichtig und auch die Körpergröße von mindesten 1,70 m ist unerlässlich. Bei einem Fotomodel allerdings sind diese Dinge eher nebensächlich. Hier kommt es darauf an, welcher Typ für ein Fotoshooting gefragt ist. Dabei gibt es keine Grenzen was Konfektionsgröße, Alter oder Haarfarbe betrifft. Der Fotograf wählt nach seinem Geschmack die passenden Models für sein Projekt aus. 

Welche Grundvoraussetzungen braucht ein Model?

Trotz alle dem ist es wichtig, dass Models über ein paar grundlegende Eigenschaften verfügen. Es muss ihnen Spaß bereiten, vor der Linse zu stehen und sie müssen sich in ihrem eigenen Körper wohlfühlen. Danach zeigt sich oftmals erst nach den ersten Fotoshootings, wer das richtige Potenzial besitzt, denn auf Fotos wirken Menschen nochmal ganz anders als wenn man ihnen gegenüber steht. Models sollten also fotogen sein. Wichtig ist aber auch, nicht schüchtern zu sein und den Temperaturen zu trotzen, auch wenn mal ein Fotoshooting etwas weniger bekleidet und/ oder aber im Freien stattfindet. Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes sind leider keine Seltenheit. Models müssen auch in Sachen Trends und Styling immer Up-to-Date sein.

Wichtig – Pflege

Um potenzielle Kunden nicht zu verschrecken ist die Pflege bei Models ein absolutes Muss. Hierzu zählen: gepflegte und gewaschene Haare sowie Haut, rasierte oder gewachste Intimzone, Acheln und Beine, gleichmäßig Haut (Bräune – keine Abdrücke von Bikini oder Badeanzug). Pickel können zwar verdeckt oder retuschiert werden, sind allerdings trotzdem störend. Auch ist es wichtig, am Tag des Shootings bequeme Kleidung zu tragen, welche nicht einschneidet um Druckstellen zu vermeiden, welche man später auf Fotos sehen könnte.

Besonderes Styling

Piercings und Tattoos waren lange in der Modelszene nicht erwünscht und man sollte sich bewusst sein, dass auch heute noch auf dem Laufsteg keine oder nur selten Tattoos oder Piercings zu sehen sind. Klar, man kann Tattoos mit Camouflage abdecken und Piercings rausnehmen, allerdings sind Tattoos und Piercings leider immer noch K.O.-Kriterien in der Vorauswahl. Mittlerweile hat sicher allerdings gerade in der Modewelt ein Trend zu Tattoos und Piercings herausgestellt. Es gibt zahlreiche Tattoomodels, welche für Kalender, Magazine und Streetwear-Labels gebucht werden. Jedoch sollte hierbei immer klar sein, das man sich mit Tattoos und Piercing deutlich für eine Richtung entscheidet, aus welcher man dann kaum noch heraus kommt.

Komentare