Blog

Bis der Mascara schmilzt – Make Up im Sommer


Juli 21, 2015 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Accessoires,Allgemein


Make Up widersteht auch die größte Hitze im Sommer

Wenn sich das Thermometer der Dreißig-Grad-Marke nähert, frohlockt der Körper: Sommer, Freibad, Eis! Für die Haut dagegen bedeuten die Extremtemperaturen Stress pur. Vor allem diejenigen, die ein gepflegtes Make Up zu schätzen wissen, müssen jetzt tief in die Beauty-Trickkiste greifen. Denn wer kennt es nicht: Man schwitzt, wischt sich über das Gesicht, und schon ist das morgens so sorgfältig ins Gesicht gezauberte Kunstwerk ruiniert. Darum gilt im (Hoch-)Sommer in Sachen Make Up in erster Linie: weniger ist mehr.

Ob Pool oder Meer: Wasserfeste Grundierung für Spiele im kühlen Nass

Doch nicht alle von uns sind in der glücklichen Lage, von Mutter Natur mit einem derart perfekten Teint gesegnet zu sein, dass ein Hauch transparentes Puder ausreicht, um rundum gepflegt zu erscheinen. Gerade Frauen, die zu Hautirritationen neigen, können ein Lied davon singen: Im Sommer verstärkt sich das Problem. Durch die UV-Strahlung und die vermehrte Schweißbildung kommt es zu zusätzlichen Irritationen, ganz zu schweigen von der gefürchteten „Mallorca-Akne“. Eine herkömmliche Grundierung kann hier meist nicht viel ausrichten, um den Teint auszugleichen. Ein Trick ist hier der Griff zum Camouflage Make Up: Ursprünglich entwickelt für Menschen mit extremen Pigmentstörungen, die beispielsweise in Folge von Brandverletzungen entstanden sind, übersteht es selbst den Gang ins Schwimmbad oder den Tag am Meer ohne Folgen. Ein weiterer Vorteil: Es lässt sich in der individuell benötigten Nuance anmischen.

Kompakt oder Transparent: Wunderwaffe Puder

Wer seine Grundierung weniger stark deckend bevorzugt, setzt im Sommer auf pudrige Konsistenzen, die einer vermehrten Talgbildung entgegenwirken. Flüssige Grundierungen sind hier oftmals nicht das Mittel der Wahl – der Sommer ist die Zeit der Kompaktgrundierungen. Diese können mit einem Schwämmchen nach Bedarf tagsüber nachgelegt werden, sodass Frau im Handumdrehen mit einem fleckenlosen Teint punkten kann. Das Schwämmchen sollte aufgrund des häufigen Einsatzes im Sommer öfter ausgewaschen werden – idealerweise jeden Abend mit einem milden Shampoo oder ganz einfach mit einem Gesichtsreinigungsgel. Vorsichtig ausdrücken und über Nacht trocknen lassen – schon ist es am nächsten Morgen wieder einsatzbereit. Auch wenn eine kompakte Grundierung schon von Haus aus mattierend wirkt, empfiehlt es sich, im Sommer zusätzlich einen sogenannten Primer zu verwenden. Dieser legt sich wie ein sanfter Schleier auf den Teint und sorgt dafür, dass die nachfolgende Grundierung besser haftet und weniger leicht von der Haut schmilzt.

Perfekt getarnt: Multitalent Concealer

Möchte man im Sommer dagegen auf eine umfassende Grundierung verzichten, aber dennoch ein oder zwei heikle Stellen kaschieren, bietet sich Concealer an. Üblicherweise kommt er zum Abdecken von Augenschatten und anderen Irritationen vor der Grundierung zum Einsatz – im Sommer hat er seinen Soloauftritt. Der Vorteil: Anstatt das gesamte Gesicht großflächig mit Make Up zu bedecken, lässt sich der Concealer punktgenau anbringen. Profis verblenden ihn mit einem Pinsel und fixieren ihn mit etwas Puder, beispielsweise einem die Haut atmen lassenden Mineralpuder, der mit einer sogenannten Kabuki Brush aufgetragen wird. Zwischendurch lässt sich diese Grundierung durch etwas transparenten Puder ganz schnell auffrischen. Setzt man zur Grundierung ausschließlich auf Concealer, sollte darauf geachtet werden, dass die Tagespflege einen Lichtschutz enthält, da der Lichtschutzfaktor des Make Ups jetzt wegfällt. Zur Auffrischung ohne Puder eignen sich Blotting Papers, die wie kleine Löschblätter wirken. Sie fügen der Haut nichts hinzu, sondern saugen Talg und Schweiß einfach auf. Kurz auf die betroffenen Stellen drücken, fertig.

Cool bleiben mit neuen Konsistenzen

Neben Concealer plus Tagespflege sind auch BB- oder CC-Cremes eine perfekte Alternative für den sommerlichen Teint. Diese Produkte vereinen Pflege und Deckkraft in sich. Sie spenden der gestressten haut Feuchtigkeit und punkten mit einem integrierten Lichtschutzfaktor. Sie eignen sich ideal für einen Tag am Meer, wenn man der Haut möglichst wenig Make Up zumuten, sie aber dennoch vor den Einflüssen von UV-Strahlung und Wind schützen möchte. Ganz neu sind wasserfeste Produkte mit integrierter Kühlwirkung. Deren flüssig-cremige Konsistenz verwandelt sich beim Auftragen auf die Haut in einen pudrigen Film, der sie perfekt mattiert. Der Clou aber ist dieser gewisse Glow, der den Teint so erholt wirken lässt wie nach einem Tag am Strand.

Maritimer Stil: Augen im Fokus

Nachdem der Teint ausgeglichen ist, geht es an die dekorative Pflege. Immer angesagt ist der Klassiker unter den Sommer Make Ups: Der maritime Look. Gerade beim Augen Make Up sind hier

Der Maritime Look ist an heißen Tagen sowie Abenden äußerst angesagt

Der Maritime Look ist an heißen Tagen sowie Abenden äußerst angesagt

der Experimentierfreude keine Grenzen gesetzt: Da wird der Lidstrich schon einmal azurblau wie das Meer, glänzt der Eyeshadow türkis wie die Lagune. Dennoch gilt bei hohen Temperaturen: Ein aufwändiges Augen Make Up ist eher etwas für die abendliche Sommerparty. Hier gilt: Vor dem Auftragen der Wimperntusche kleinere Unebenheiten am Lid mit Concealer verdecken und dann pudern, pudern, pudern! Puderlidschatten haftet besser, wenn man zuerst eine Eye Shadow Base aufträgt. Oder man setzt gleich auf wasserfesten Cremelidschatten, mit dem das Augen Make Up auch die heißeste Tropennacht durchhält. Tagsüber sollte im Sommer etwas Mascara, Augenbrauenstift und eventuell ein Lidstrich genügen. Verläuft auch dieses minimalistische Dekor nach wenigen Minuten, kann der Griff zu wasserfesten Produkten die Rettung sein. Zumindest Wimperntusche ist im Sommer in diversen wischfesten Ausführungen erhältlich. Abends muss das Abschminkprodukt darauf abgestimmt werden, denn mit einem herkömmlichen Make Up Entferner lässt sich wasserfestem Mascara nicht zu Leibe rücken.

Ewig schöner Zeitsparer: Make up auf Dauer

Wem dies zu umständlich ist, kann sich während des Sommers die Wimpern und Augenbrauen vom Friseur oder der Kosmetikerin färben lassen. Noch nachhaltiger wirkt Permanent Make Up. Ob nun die Augenbrauen nachgezogen werden oder ein sanfter Lidstrich, der die Wimpern optisch verdichtet, aufgetragen wird – wer sich für das Make Up auf Dauer entscheidet, ist die Sorge um das lästige Nachschminken ein für alle Mal los. Neben einer dezenten Betonung der Augen liegt hier auch die der Lippenkontur im Fokus. Von nahezu unsichtbar bis auffällig ist alles möglich. Praktisch nicht nur im Sommer: Die morgendliche Styling-Routine im Bad wird merklich verkürzt und es bleibt mehr Zeit für die anderen schönen Dinge des Leben.

 

Bildquellen:
Dimitry Denisov/Bigstock.com
kuleczka/Bigstock.com

 

Komentare