Blog

Aldi und Jette Joop Discounter in der Modebranche


März 7, 2016 Facebook Twitter LinkedIn Google+ Mode,Trends


Jette Joop designed jetzt für ALDI

Designermode beim Billiganbieter – Kritiker orakeln

Unter der Eigenmarke „Blue Motion“ wird Aldi Süd ab 11. April 2016 seinen Kundinnen eine Modekollektion der Designerin Jette Joop, eine der einflussreichsten Designerinnen Deutschlands, anbieten.
Exklusivdesign von Jette Joop im Discounter? Das geht überhaupt nicht, melden sich Stimmen, die den Schaden der im Luxuslevel beliebten Marke befürchten. Sie sagen einen Imageverlust der Marke voraus. Für sie ist schwer vorstellbar, dass nun die feinen Stücke auf dem Wühltisch verkauft werden sollen.

Was steht dagegen? Den meisten Menschen ist nicht bekannt, dass Aldi (Süd + Nord) mit 1 Milliarde Euro Modewarenumsatz einer der 10 größten Textileinzelhändler und damit stärkster Wettbewerber z. B. gegenüber KIK ist.Alle Handelsunternehmen ringen um die Bewahrung ihrer Stammkundschaft und sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, weitere Zielgruppen anzusprechen und neue Kunden dauerhaft zu gewinnen. Der Ladenkette ist hiermit ein besonderer Coup gelungen, eine Innovation, die mit Sicherheit ihre geplanten Umsatzzahlen erreichen wird.

ALDI poliert sein Image mit Jette Joop auf. Die heiß erwartete Kollektion wird im Dscouter schnell vergriffen sein, so die Hoffnung!

ALDI poliert sein Image mit Jette Joop auf. Die heiß erwartete Kollektion wird im Dscouter schnell vergriffen sein, so die Hoffnung!

Beispielhafte Erfolgsgeschichten

Der Warenhaus-Modeanbieter H&M startete ähnliche Kampagnen mit Erfolg. Die limitierte Mode von Karl Lagerfeld verkaufte sich 2004 in rasantem Tempo. Es gab ähnliche Kooperationen mit Stella McCartney (2005), Robert Cavalli (2007), Versace (2011) u.a.

Lidl, einer der Hauptkonkurrenten lancierte 2011 eine ausgefallene Schmuckkollektion von Harald Glööckler in den Supermarkt. Da diese zeitweiligen gemeinsamen Aktionen für Designer und Märkte gleichermaßen Präsens erzeugen, wird dieser Trend mit Sicherheit seine Fortsetzungen im Handel finden.

 

Was Jette Joop dazu sagt

Eine freche Herausforderung ist das für mich“ sagt sie und meint weiter, sie wolle ohnehin zur
„Demokratisierung des guten Designs“

beitragen und nicht nur für Magermodels im Luxussektor abgehobene Mode entwerfen. Sie will mit ihrer Kollektion einfach näher bei den Menschen sein. Aldi ist Kult bemerkt sie noch und ist begeistert. Deshalb habe sie auch nur einen Tag Bedenkzeit gebraucht, um sich für die Zusammenarbeit zu entscheiden. Angst vor einem Imageschaden hat sie nicht.

Vollblutdesignerin Jette Joop

Crossover nennt man in der Musikbranche Künstler, die komplizierte Klassiker, volkstümliche Musikstücke oder Pop zu ihrem Repertoire zählen und alles mit gleicher Leidenschaft interpretieren.

Jette Joop ist so eine Ausnahmedesignerin. Sie hat schon für viele unterschiedliche Branchen designt. Sie startete 2000 ihre erste Schmuckkollektion mit Silber- und Goldschmuck bei Christ, schuf eine eigene Uhrenkollektion und feierte damit ihr 10-jähriges Jubiläum.

Mit „Whomenswear“ ließ sie eine Modelinie für Damen entstehen, eine trendorientierte legere Casualmode mit dem Hauch von Glamour. 2003 entstand ihr erstes Parfüm „JETTE“, das mit dem „Duftstars Award“ ausgezeichnet wurde. Zu ihrem Portfolio gehören außerdem Schuhe und Lederwaren und Brillen und eine Kindermodekollektion. Sie entwarf ein Systemhaus, entwickelte Home Accessoires und das JETTE Besteck sowie einen Kinderwagen – und das ist längst noch nicht alles.

Wer die charmante, bodenständige und äußerst erfolgreiche junge Modegestalterin kennt, weiß, dass sie mit goldenen Händen und goldenem Herzen arbeitet. Klar und schnörkellos sind Ihre Schnittformen und bildschön ihre Schmuckstücke.

Mit schöpferischer Leidenschaft wurde sie zur Kinderbotschafterin des DRK. Seit 12 Jahren engagiert sich Jette Joop als Charity-Lady für Flüchtlingskinder. Sie initiierte das Projekte „LICHTHERZ“ mit dem Slogan. „Denk nach und öffne dein Herz.“ Dazu entwickelte sie als Logo, eine Glühbirne mit Herz, die als Symbol für das „Handeln mit Herz und Verstand“ steht, womit das Projekt um Spenden bittet.

Jette Joop gilt als Freigeist – Aldi ist Kult – Erfolg garantiert

Das unkomplizierte ganzheitliche Denken von Jette Joop ist die Basis für grenzenloses Schaffen sowie Vielfalt im Design und stärkt die Eigenmarke bei Aldi.

Die Modelinie „Blue Motion“ umfasst insgesamt 27 Teile; darunter Shirts, Blusen, Hosen, Jumpsuits, ein Kleid, Schals, Schuhe und Taschen. Bei den Farben dominieren die aktuellen Pastelltöne und als Kombipartner Schwarz, Grau und Weiß. Die Einzelpreise liegen zwischen 9,99 Euro und 19,99 Euro.

Geworben wird mit der Aussage: „Für weniger als 100 Euro kann sich eine Frau von Kopf bis Fuß für den Sommer einkleiden.“ In gegenwärtiger Zeit ist dies ein eindrucksvolles Versprechen. Zahlreiche Kundinnen werden ihre Chance nutzen.

Bildquelle:
wikipedia- Creative-Commons-Lizenz-4.0-by-UzziBerlin
bigstock-ID-81884558-by-cwarham
Komentare
  1. Gisell Hermos said on März 7, 2016 12:04 pm:

    Ich bin mal gespannt ob das genauso ein Schrott wird, wie damals Karl Lagerfeld bei H&M hatte, oder doch der Knaller… Jette Joop ist auf jeden Fall mal innovativ und massentauglicher als Lagerfeld…